Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt mit dem Compeed Blasenpflaster.

Compeed Blasenpflaster

18.05.11 - 16:57 Uhr

von: wumble

Feedback auf unsere Fragen, Teil 1: Alternativen für Diabetiker.

Einige Fragen haben wir in unserem Compeed Blasenpflaster Projekt schon an Wiebke von Compeed weitergeleitet – heute gibt es den ersten Schwung Antworten von ihr – u.a. hat sie zwei Produkttipps für Diabetiker.

@all: Was sind die meist gestellten Fragen Eurer Gesprächpartner, wenn Ihr Ihnen von Compeed Blasenpflastern erzählt?

Können die Compeed Blasenpflaster auch zur Vorbeugung angewendet werden, also auf blasenanfällige Stellen geklebt werden?

Unsere Compeed Blasenpflaster können auch vorbeugend angewendet werden. Sie schützen wie eine zweite Haut und reduzieren Reibung und Druck sofort damit eine Blase gar nicht erst entsteht.

Damit Abschürfungen und Blasen am Fuß gar nicht erst entstehen können, gibt es von Compeed einen Anti-Blasen Stick, der vorbeugend auf den Fuß aufgetragen werden kann. Der neuartige Stick auf Pflanzenölbasis hinterlässt beim Auftragen auf der Haut einen farblosen Gleitfilm, welcher die Reibung zwischen Fuß und Schuh auf ein Minimum reduziert. So können Blasen gar nicht erst entstehen. Der Stick hinterlässt keine schmierigen klebrigen Hände oder lästige Flecken und passt in jede Handtasche.

Gibt es von Compeed Alternativen für Diabetiker?

Wir bieten kein Pflaster in unserem Compeed Sortiment speziell für Diabetiker an.

Bei einem Diabetiker kann die Wundheilung gestört und/oder das Schmerzempfinden stark herabgesetzt sein. Um Infektionen zu vermeiden, sollte ein Diabetiker zunächst Rücksprache mit seinem Arzt halten. Es kann sein, dass ein Arzt die Verwendung von Compeed empfiehlt, oder auch zusätzliche Maßnahmen ergreift.
In unserem Sortiment bieten wir jedoch zwei alternative Produkte an:

Compeed Anti-Blasen Stick:
Damit Abschürfungen und Blasen am Fuß gar nicht erst entstehen können, gibt es von Compeed einen neuen Anti-Blasen Stick, der vorbeugend auf den Fuß aufgetragen werden kann. Der neuartige Stick auf Pflanzenölbasis hinterlässt beim Auftragen auf der Haut einen farblosen Gleitfilm, welcher die Reibung zwischen Fuß und Schuh auf ein Minimum reduziert. So können Blasen gar nicht erst entstehen. Der Stick hinterlässt keine schmierigen klebrigen Hände oder lästige Flecken und passt in jede Handtasche.

Compeed\ Intensivcreme für rissige Fersen:
Die pflegende Wirkung der Compeed\ Creme ergibt sich durch die ideale Verbindung von Feuchtigkeitsspendern Urea (Harnstoff) und Lactat (AHA) zur Anregung und Förderung der Hautneubildung. Harte und abgestorbene Haut wird sanft entfernt. Die Haut erhält wieder mehr Spannkraft und Geschmeidigkeit. Compeed\ Intensivcreme für rissige Fersen ist auch für die vorbeugende Anwendung und für Diabetiker geeignet. Die schnell einziehende und nicht fettende Creme sollte zweimal täglich großzügig auf die Füße aufgetragen und einmassiert werden.

Enthält das Pflaster Latex?

Unsere Compeed Blasenpflaster enthalten KEIN Latex.

Weiterhin viel Spaß im Projekt und liebe Grüße,
Eure Wiebke

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 18.05.11 - 17:47 Uhr

    von: Miriam23

    noch keine, da mein Paket noch nicht da ist :(

  • 18.05.11 - 19:13 Uhr

    von: saunders

    ich hol mir den stick is schon beschlossen *g*
    wie lange hält der denn bzw trocknet der ein oder so
    LG
    jenny

  • 18.05.11 - 19:59 Uhr

    von: andys2001

    Hi!
    Bis jetzt musste ich nur über die neue Verkaufsform des Mixpack informieren. Aber eine nicht unbegründete Kritik zur MAFO habe ich bekommen.
    Frage 3 ist nach den Rückmeldungen eine NONA Frage:
    Wenn Pflaster Schmerzen sofort lindern, nicht verrutschen (was sie btw. manchmal doch schaffen), die Wunde schneller heilen lassen (und das tun sie!) und dabei wie eine 2. Haut haften kann das jeder nur super finden – egal ob er es braucht oder nicht. Die Fragen sollten eher lauten ob sie das im erwarteten Ausmaß erfüllen.
    So viel fürs erste.
    Bis bald
    andys2001

  • 18.05.11 - 21:17 Uhr

    von: Propofol

    Also für Diabetiker ist das eigentlich gar nix. Durch die Durchblutungsstörung in Folge beschädigter arterieller Gefäße, würde solch ein Pflaster am Fuße eine Druckschädigung erst hervorrufen oder nicht besser abheilen lassen.

  • 18.05.11 - 21:23 Uhr

    von: bambirina88

    der stick hört sich echt super an. werde morgen gleich mal nachschaun ob ich ihn im laden finde ;)

  • 18.05.11 - 21:37 Uhr

    von: lini1

    hallo wiebke habe da eine frage
    dürfen kinder die blaster auch benutzen und welches alter gruß lini1

  • 18.05.11 - 21:55 Uhr

    von: stern99888

    Hallo, den Stick habe ich mir letztes Jahr gekauft, muß allerdings sagen das ich von diesen so garnichts halte, da ich nciht wirklich sagen kann das er hilft! Die Pflaster finde ich allerdings super. Viele Grüße

  • 19.05.11 - 08:06 Uhr

    von: Quilter74

    Muß mich auch kurz zum Diabetikerthema melden, spreche da nämlich aus Erfahrung. Nicht jeder Diabetiker hat Durchblutungsstörungen und eine schlechte Wundheilung! Das kommt oft bei langer Diabetesdauer und vor allem Typ2 Diabetikern vor. Ich selber habe eine viel bessere Wundheilung als viele “Gesunde”, also bitte nicht verallgemeinen!

  • 19.05.11 - 08:33 Uhr

    von: gitarrendrea

    Bei mir ist die meistgestellte Frage ganz profan: “Was kosten die denn?”

  • 19.05.11 - 09:36 Uhr

    von: JungeMama91

    Werde mich auch mal nach dem Stick umgucken. Klingt spitze

  • 19.05.11 - 09:45 Uhr

    von: Propofol

    Ja gut…aber erstmal sagt man nicht für Diabetiker und der Arzt müsste dann in einer Anamnese feststellen ob eine Durchblutungsstörung besteht (meist sieht man das ja auch) und wenn ja kein Pflaster und wenn nein dann Pflaster;)

  • 19.05.11 - 10:15 Uhr

    von: ralfra

    Wie lange das Pflaster ungefähr hält, ist die Frage, die mir am häufigsten gestellt wird. Danach folgt die Frage über den Preis.

  • 19.05.11 - 10:22 Uhr

    von: Nixbambi

    Das Pflaster hält super unter der Dusche, gestern erfolgreich getestet. Eine halbe Stunde war ich drunter und es war noch dran. Außerdem finde ich den Tragekomfort hervorragend weil man total vergisst dass man ein Pflaster trägt. Danke für die Zusatzinfos bezüglich anderer Compeedprodukte, sehr informativ und hilfreich.

  • 19.05.11 - 11:24 Uhr

    von: SindyBKL

    Also mir wird ebefalls jedesmal die Frage nach dem Preis gestellt. Allerdings, jeder der Compeed kennt, weiß das die Pflaster nicht gerade günstig sind, dafür aber im Gegensatz zu Billigblasenpflaster a) halten und b) auch wirken.
    Im Fall der Diabetiker kann ich nicht mitreden, da weder ich noch meine Probeleute Diabetis haben.
    Von dem Stick halte ich ebenfalls nicht besonders viel…dann schon lieber das Pflaster.
    LG Sindy

  • 19.05.11 - 11:53 Uhr

    von: Gabi

    Hab mir den Stick letztes Jahr gekauft, und er hat mir super geholfen! Hatte bei einem Paar Ballerinas immer Probeme weil sie an der Ferse gerieben haben. Seit ich den Stick verwende hab ich keine Probleme mehr. Ich kann ihn also sehr empfehlen.

  • 19.05.11 - 15:49 Uhr

    von: wumble

    @Quilter74: Du hast völlig recht. Deswegen verallgemeinern wir das natürlich nicht, sondern haben geschrieben “kann die Wundheilung gestört [...] sein.”.

    @andys2001: Guter Hinweis! Allerdings könntest Du das dann wirklich nur Leute fragen, die gerade eine Behandlung mit Compeed Blasenpfaster durchführen. So haben wir aber die Möglichkeit, zumindest herauszufinden, was welche Eigenschaften unseren Freunden und Bekannten bei einem solchen Pflaster wichtig sind – und es können auch Freunde und Bekannte ihre Meinung sagen, die gerade keine Blase haben.

  • 19.05.11 - 16:24 Uhr

    von: Charlaine

    Hej

    Ich kenne Diabetiker, welche Compeed Pflaster benutzen. Ich denke es kommt immer darauf an, ob die Wunheilung wirklich so schlecht ist, aber das wissen die meisten gut eingestellten Diabetiker schon selber.

    Ein paar Bekannte brauchen auch den Stick und sind sehr zufrieden damit. Nachteil ist halt, dass man ihn mehrmals brauchen muss… das Pflaster klebt man einmal auf und hat denn ein paar Tage Ruhe!

  • 19.05.11 - 21:30 Uhr

    von: Alf73

    Danke an dieser Stelle einmal für die vielen Hintergrundinfos – dass meiste ist für mich absolutes Neuland und ich konnte bereits viel dazulernen. Bald werde ich Pflaster- bzw. Wundheilexperte :-)

  • 20.05.11 - 07:32 Uhr

    von: Ambra7

    also ich habe den stick noch nirgendwo gesehen. gibts den schon in österreich zu kaufen?
    bezüglich diabetiker: sind alle Diabetiker Typen also 1 und 2 gemeint? Also sind die Pflaster für keinen Diabetiker geeignet oder nur für welche, die Insulin spritzen müssen (ich denke da an meinen Vater, der aber den klassischen Alterszucker/diabetiker hat und nur Tabletten nimmt). Was ist mit Schwangerschaftsdiabetes?

  • 20.05.11 - 08:10 Uhr

    von: Quilter74

    Diabetiker ist Diabetiker – egal ob Typ 1 oder 2 und auch egal ob Tabletten oder Insulin. Gerade Typ2 Diabetiker haben meistens auch noch eine schlechtere Durchblutung weil oft Bluthochdruck, gestörter Fettstoffwechsel und Übergewicht dazukommen (was natürlich auch nicht für alle gelten muß). Ich persönlich denke das Schwangerschaftsdiabetes da eher nicht hineinfällt weil das ja meist nur eine begrenzte Zeit ist (kann aber natürlich auch bleiben). Eine schlechte Durchblutung können aber auch sonst gesunde Menschen haben. Ich bin selber Diabetiker und laß mich aber von den ganzen Sachen nicht verrückt machen. Man soll es nur einfach wissen und ein bißchen auf seinen Körper hören! :-)

  • 20.05.11 - 14:29 Uhr

    von: vimi60

    Habe schon seit dem letzten Jahr den Blasenstick, mir hat er ganz gut geholfen, das Pflaster ist allerdings noch besser. Mir hat unsere Apothekerin diese beiden Produkte empfohlen.
    Unsere Tochter war nicht so begeistert von dem Stick, sie findet das Pflaster wesentlich besser!

  • 20.05.11 - 15:57 Uhr

    von: wumble

    @Ambra7: In allen genannten Fällen hältst Du am besten mit einem Arzt Rücksprache. Er kann am besten beurteilen, ob die Pflaster verwendet werden dürfen oder nicht.

  • 21.05.11 - 07:01 Uhr

    von: Bellyn

    @ambra 7: ja den stick gibts bereits in österreich er ist zum beispiel bei dm erhältlich

  • 21.05.11 - 08:56 Uhr

    von: Zentis123

    …ja den Stick hätten wir gleich mittesten können, auf jeden Fall ein guter Tipp…

  • 22.05.11 - 12:47 Uhr

    von: s1u2s3i

    Stick leider noch nicht im Geschäft gesehen ,wo kann man Ihn erwerben?

  • 22.05.11 - 18:00 Uhr

    von: padde87

    von einem stick habe ich hier zum ersten mal gehört. hab noch keinen gesehen im laden :(

  • 23.05.11 - 10:14 Uhr

    von: Domi1806

    Hab den Stick in Österreich auch schon beim Bipa gekauft!

  • 24.05.11 - 21:17 Uhr

    von: andys2001

    @wumble: Ich war bislang so streng, dass ich die Pflaster nur an “bedürftige Tester abgegeben habe. Aber alles klar ich habe die MAFO auch auf Leute ausgedehnt die gerade nicht betroffen sind …
    Ich bin ja lernfähig! (Aber von denen kam auch, dass sie sich das wünschen – und es war schwer wen zu finden der Compeed noch nicht kannte!)
    Btw.: auf den Stick habt ihr mich neugierig gemacht. ;)

  • 25.05.11 - 08:06 Uhr

    von: inesloosli

    Ich hab ja 1 offene Stelle an der Ferse gehabt. Welche durch eine Reibung entstanden ist. Und hab danach ca 4-5 Tage immer ein compleed Pflaster drauf gehabt. Dadurch konnte ich die Schuhe weiterhin anhaben. Aber jedesmal wenn ich das Pflaster entfernte was die Wunde wieder offen. Nun hab ich 2 Tage nichts drauf gehabt und es hat sich eine kruste gebildet. Also ich finde nicht das compleed die wundheilung beschleunigt. eher im gegenteil

  • 26.05.11 - 09:32 Uhr

    von: bienchenbn

    Also wenn dieser Blasen Stick wirklich funktioniert und die Blasenbildung reduziert finde ich das eine tolle Sache. Werde diesen mal testen.

  • 26.05.11 - 12:35 Uhr

    von: Allager12

    Hi,

    also mich habt ihr neugireg auf die Alternaten gemacht.

    Darf jeder der Diabetiker ist die alternativen Möglichkeiten verwenden, Ich denke dabei so an meinen Freund ( der trägt die insulinpumpe mit sich rum)und meinem Bruder (der sich immer spritzen muss).

    Habe auch viele Bekannte die Diabetiker sind.

  • 26.05.11 - 15:02 Uhr

    von: dieZwerge4

    Ist Compeed auch für Kinder geeignet?

  • 29.05.11 - 07:16 Uhr

    von: twinmam

    Guten Morgen,

    ich habe da mal eine Frage: Ich bekam gestern einen Anruf ( einer mir nur entfernt bekannten Mittesterin).
    Sie erzählte das sich bei Ihr rund um die Klebefláche eine Rötung gebildet habe.
    Kann man allergisch auf diese Pflaster reagieren??
    Sie verneinte eine generelle Pflasterallergie zu haben und sei auch keine Diabetikerin.
    Da ich bislang meist nur positive Reaktionen hatte bin ich jetzt etwas verwundert.
    Wäre für eine Antwort recht froh und dankbar!!

    Oh ja eins fällt mir noch auf: Die meisten sind sehr positiv über das Produkt -stören sich nur etwas an dem Preis und es kam der Wunsch nach mehr kleinen Pflastern in dem Mix-Pack ( für den Zehenbereich)

  • 30.05.11 - 11:43 Uhr

    von: wumble

    @twinmam: Ich hab Dir eine Email geschrieben.

  • 01.06.11 - 15:54 Uhr

    von: Margret_47

    Den Stick werde ich mir auch holen, hört sich super an.

    @twinmam: Ich habe eine Pflasterallergie, bei jedem normalen Pflaster sofort rote juckende Haut und kleine Pickelchen, dauert ewig bis das weg ist.
    Bei dem Compeed Blasenpflaster habe ich keine Problem, ich glaube das das ein ganz anderer Klebstoff ist.
    Vielleicht ist in Compeed irgendein Wirkstoff auf den sie allergisch ist. ?
    Aber wenns nur rot ist und nicht juckt ist es meistens nur eine Hautreizung keine Allergie, Allergie juckt nämlich wie Hölle.

  • 01.06.11 - 22:53 Uhr

    von: Princesschen

    Also den Stick kann ich leider nicht empfehlen… bei mir zumindest hilft der überhaupt nicht.
    Aber die Pflaster finde ich gut, sehr gut! Allerdings bin ich leider/gottseidank in dieser Saison von Blasen bisher verschont geblieben und konnte/durfte/musste bisher das Mix-Pack nicht testen. Meine positiven Erfahrungen begründen sich auf die vergangen Jahre, in denen Compeed schon so manchen Tag gerettet hat.

  • 02.06.11 - 17:35 Uhr

    von: ClarissaL

    den Stick kenn ich überhaupt nicht. Was mich jemand gefragt hat, ist ob man die Blasenpflaster auch für normale Wunden verwenden kann.

  • 04.06.11 - 06:01 Uhr

    von: twinmam

    Wie man vielleicht merkt ist dies mein 1. Projekt ( ich bin noch etwas unicher und nicht gut orientiert, SORRY.
    Aber ich wollte davon berichten was ich gestern in einer Apothke mitbekam: Eine Frau betrat die Apotheke und fragte die Verkäuferin nach etwas für ihre Blasen an den Fersen.Die Apothekerin kam mit dem Mixpack von Compeed wieder nach vorne und erklärte der Kundin die Wirkweise.Jetzt erst fragte die Apothekerin ob die Blase schon offen sei.Als die Kundin dies bejahte packte die Apothekerin die Pflaster wieder weg!! Sie erklärte der Kundin,das diese jetzt erst “normale” Pflaster mit Betaisadonna( wegen bestehender Keime in der Wunde) benutzen soll, dann könnte Sie nach einem Tag ruhig das Compeed Blasenpflaster nutzen! Ich bin dann hinterher und habe der Frau 2 Pflaster ( die ich IMMER dabei habe) mitgegeben. Sie hatte in der Apotheke das Mixpack nicht mitgenommen und freute sich über die Möglickeit zu testen, obwohl eine gewisse Unsicherheit bestand ( Wann wegen der Keime).
    Ich bin mal gespannt ob ich von Ihr ein Feedback bekomme da ich auch immer 1-2 Mafo Bögen bei habe.