Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt mit dem Compeed Blasenpflaster.

Compeed Blasenpflaster

09.05.11 - 15:46 Uhr

von: wumble

Wissenswertes zu Compeed Blasenpflaster, Teil 1: Das Prinzip der feuchten Wundheilung.

Bis alle Startpakete eingetroffen sind und wir uns die ersten Testblasen gelaufen haben, gibt es auf unserem Projektblog noch die ein oder andere Runde Wissenswertes zu den Compeed Blasenpflastern. Denn je mehr wir zur Wirkweise und Anwendung wissen, desto besser können wir unseren Freunden davon erzählen.

Heute im ersten Teil: Das Prinzip der feuchten Wundheilung, die Hydrokolloid-Technologie und was beides eigentlich miteinander zu tun hat.

Grundsätzlich braucht eine Wunde um abheilen zu können Zellen, die sich teilen und wandern (Epithelzellen). Diese Epithelzellen mögen es feucht und warm. Sie überleben und wachsen besser in feucht-warmen Klima. Compeed Blasenpflaster schafft dieses Klima für die Epithelzellen – so wird Schorfbildung verhindert und das Risiko auf Narbenbildung reduziert.

Beschleunigte Wundheilung durch Compeed Blasenpflaster.

Beschleunigte Wundheilung durch Compeed Blasenpflaster.

Und wie schafft Compeed Blasenpflaster dieses feucht-warme Klima für die Epithelzellen?

Hier kommt die Hydrokolloid-Technologie ins Spiel, denn hydrokolloide Partikel sind Teil der Funktionsweise des Compeed Blasenpflasters:

  • Auf die Wunde geklebt, hält Compeed Blasenpflaster zunächst Schmutz, Bakterien und Wasser fern.
  • Zeitgleich nehmen unter dem Pflaster die hydrokolloiden Partikel des Pflasters die körpereigene Wundflüssigkeit auf und bilden so ein Schutzpolster über dem verletzten Gewebe, das zusätzlich der Druckentlastung dient.
  • Dieses Polster ist übrigens auch als eine Art weiße “Flüssigkeitsblase” sichtbar – also nicht wundern. :)
  • Dadurch wird die Wunde feucht gehalten, die Epithelzellen fühlen sich wohl, die Blase heilt schneller ab und eine Schorf- bzw. Narbenbildung wird nahezu verhindert.

@all: Wie habt Ihr bisher Blasen behandelt? Was soll mit Compeed anders werden?

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 09.05.11 - 15:50 Uhr

    von: ralfra

    Ich habe Blasen bisher immer mit herkömmlichen Pflastern abgeklebt, das ganze ist aber eher suboptimal, bin mal gespannt, wie sich die Blasenpflaster so schlagen. Mein Lauftreff freut sich auch schon darauf mittesten zu dürfen.

  • 09.05.11 - 16:32 Uhr

    von: ilayda42

    Ich habe bis jetzt auch nur normale Pflaster verwendet aber nach sehr kurzer Zeit ist das Plster schon verrutscht oder gar abgefallen und schon wurde die Blase schon größer und schmerzhafter. Das soll ja durch compeed anders werden denn es haftet besser und länger un die Wundheilung ist schneller

  • 09.05.11 - 16:39 Uhr

    von: Damien89

    Ich habe bisher immer eine Salbe drauf gegeben und dann ein Pflaster oder ganz barfuß herum gelaufen damit es schneller verheilt.
    Bin schon ganz gespannt auf die Blasenpflaster bis jetzt habe ich mir immer gedacht dass ist doch kompletter Blödsinn und da würde ein normales Pflaster auch tun, deswegen her mit den Blasenpflastern :D
    und mich und meinen Freundinnen davon überzeugen

  • 09.05.11 - 16:40 Uhr

    von: katjagudrun

    Bisher hab ich die Blasen (außer Brandblasen) immer erst geöffnet und dann solange es ging an der Luft trocken heilen lassen, ansonsten meistens ein normales Pflaster drauf oder gar nichts (je nach Schmerz und Größe der Blase). Hab ich ja wohl schon mal einiges falsch gemacht, wenn ich mir die Infos über die feuchte Wundheilung so durchlese. Na, ich werde den Unterschied jetzt mal testen. Zur Zeit hab ich fast jede Woche ne neue Blase, (hoffentlich?) hab ich nicht alle Schuhe schon eingetragen, wenn die Pflaster endlich da sind… Bin gespannt!

  • 09.05.11 - 17:21 Uhr

    von: Annica

    Sowie kajagudrun habe ich das bisher auch immer gemacht… Das war dann wohl eher nicht richtig…

  • 09.05.11 - 17:25 Uhr

    von: cocili

    Ich habe Blasen, wenn ich tagsüber noch weiter in den drückenden Schuhen unterwegs sein muss, bisher immer mit einem normalen Pflaster abgeklebt. – Mit den von ilayda42 schon beschriebenen Folgen. Abends habe ich dann die Blase meist aufgestochen, damit die Flüssigkeit rauskommt, der Druck weg ist und die Blase über Nacht austrocknen kann. Das klappt bei kleineren, eher flachen Blasen ganz gut. Wenn man sich aber schon richtig dicke Blasen an einer blöden Stelle (zum Beispiel oben auf den Zehen oder an der Ferse) zugezogen hat, trocknen die meist nicht über Nacht aus und man läuft sich am nächsten Tag, selbst in anderen Schuhen, die Stellen wund und blutig :(
    Ich hoffe sehr, dass das mit den Blasenpflastern anders wird. Habe mich im Sommer nämlich oft nicht mehr getraut, neue Schuhe auszuprobieren.
    Allerdings habe ich mal eine Frage zur feuchten Wundheilung: Neben den Epithelzellen mögen es doch auch Keime gerne besonders warm und feucht. Riskiert man so dann nicht Entzdünungen oder Pilzinfektionen?

  • 09.05.11 - 18:17 Uhr

    von: wumble

    @cocili: Genau davor schützt das Pflaster ja auch – so das Keime und Bakterien gar nicht erst in die Wunde kommen.

  • 09.05.11 - 18:32 Uhr

    von: MagiQue

    Ich habe Blasen bisher immer mit stinknormalen Pflastern abgeklebt, war aber meistens keine gute Idee. Wenn die Blasen sich dann öffnen, klebt teilweise das Pflaster daran und wenn man es wechseln will, reißt man sich die ganze Haut damit wieder auf *aua aua aua*
    Ich habs auch schon geschafft, trotz Pflaster, nach einer durchzechten Nacht, mit blutigen Fersen barfuß nachhause zu latschen weils einfach nur noch weh tat.
    Meine Füße sind sowie sehr empfindlich, ohne Socken vertrage ich Schuhe eher weniger, Folge -> Blasen fast den ganzen Sommer hindurch., zumindest bei Ballerinas oder High Heels.
    Ich hoffe das hat nun endgültig ein Ende.

  • 09.05.11 - 18:58 Uhr

    von: SandraBerlin

    Ich habe hauptsächlich herkömmliche Pflaster benutzt…diese lindern aber nur kurzzeitig den Schmerz, tragen jedoch nicht zur Heilung bei wie die Compeed´s

  • 09.05.11 - 19:02 Uhr

    von: Contessa2

    Ich habe ganz normale Pflaster verwendet, die bereits nach einer Stunde oder weniger wieder verrutscht sind, dann das nächste Pflaster usw. usw. Bei Wasserblasen auch mal aufgepikst, obwohl man es ja nicht machen soll. Dann ganz bequeme Schuhe angezogen und Zuhause nur Barfuß. Salbe oder sonstiges habe ich noch nie verwendet.

  • 09.05.11 - 19:07 Uhr

    von: Anhermannja

    Ich hab’ auch immer normale Pflaster verwendet und ggf. noch eine Wund-und-Heilsalbe draufgeschmiert.

  • 09.05.11 - 19:18 Uhr

    von: meandmy

    Ich habe seit ich compeed das erste mal entdeckt habe (ca 10 Jahre, ich weiß es nicht genau) fast außschließlich compeed benutzt.

    Die Pflaster sind das Beste was ich jemals benutzt habeund helfen mir immer. Ich bin froh, dass ich nun Freunde davon überzeugen kann!

  • 09.05.11 - 19:34 Uhr

    von: dieZwerge4

    EIn Bekannter erzählte mir das man Blasen mit einer Nadel aufstechen sollte dann mit einem Wollfaden durchziehen, damit die Flüssigkeit entfernt wird.

  • 09.05.11 - 19:35 Uhr

    von: Strandmaedel

    Ich klebe auch immer mit normalen Pflastern ab- der Erfolg ist eher mäßig und meistens brennt die Stelle total.
    Einmal habe ich schon ein no-name Blasenpflaster ausprobiert, aber das fiel ständig ab (trotz trockener Haut). Bin jetzt total begeistert mittesten zu dürfen…und mein Göttergatte dürfte hat sich heute auch neue Fußballschuhe gekauft, da sind Blasen garantiert- das wird bestimmt ein Härtetest

  • 09.05.11 - 19:48 Uhr

    von: ranita

    Ich habe bisher immer Hydrokolloid-Pflaster verwedet. Da ich sehr empflindlich bin wurde bei mir immer vor dem Saisonwechsel eine Vorrat angelegt. Da ich in der Pflege arbeite, konnte ich über meinen Arbeitgeber immer die Pflaster bestellen (andere Firma). Da sind die Pflaster grösser (5×5 cm), so dass es je nach Blase zugeschnitten werden musste. Darunter litt dann die Haftdauer. Ich hoffe, dass die Haftung des Pflasters mich überzeugen kann.

  • 09.05.11 - 19:56 Uhr

    von: vanilla83

    Ich habe compeed im letzten Jahr entdeckt und war restlos begeistert. Die Pflaster sind wirklich fast unsichtbar, halten richtig gut (auch beim Duschen) und man kann auch ohne die Blase aufzustechen direkt wieder ohne Schmerzen in die Schuhe steigen (was mich am meisten begeistert hat).

    Jetzt freue ich mich drauf, auch das kleine Zehenpflaster zu testen und Freunde, Bekannte und Kollegen zu überzeugen.

    Ein einziges Mal hatte ich jedoch auch mit compeed den Effekt, von dem Magi Que berichtet: Das Pflaster hielt nicht mehr richtig, ich wollte es austauschen, habe es abgezogen, mir dadurch die Haut abgezogen und die Blase damit geöffnet :-( Habe ich etwas falsch gemacht?

  • 09.05.11 - 20:27 Uhr

    von: Sandsch1976

    Früher habe ich die Blasen mit einer Nadel ´nen Wollfaden durchgefädelt, damit die Blase austrocknen kann … soll man aber glaube nicht mehr machen.
    Heutzutage habe ich eigentlich normale Pflaster benutzt oder gar nix … je nachdem an welcher Stelle die Blase war … ob es rieb oder nicht ;)

  • 09.05.11 - 20:27 Uhr

    von: devildrivergirl

    ich hab immer von dm den drogeriemarkt, diese hausmarke gekauft!
    und ich muss sagen ich hab sie gehasst, diese Pflaster!
    die haben sogut wie gar nix gebracht, denn sie haben sich immer von selbst gelöst, obwohl das nicht passieren sollte….tja, und dann sind sie irgendwo am Fuss rumgepickt ;-)
    bin gespannt ob compeed das besser schafft!!!

  • 09.05.11 - 20:41 Uhr

    von: roedel

    Also meine Tochter (10) hatte gestern neue Balllerina an und weil ich nicht riskieren wollte das sie Blasen bekommt habe ich ihr Blasenpflaster von dem Laden wo es All Die schönen Sachen gibt drauf gemacht ;-)
    leider klebten diese am Abend schön fest in den Schuhen :-(
    Bin sehr auf diese Pflaster gespannt.

  • 09.05.11 - 20:51 Uhr

    von: kristinfin

    Ich habe auch immer normale Pflaster benutzt und manchmal auch mit einer Nadel aufgestochen und dann Salbe und Pflaster drauf. Aber das normale Pflaster hält im Schuh ganz schlecht und wenn die Blase offen ist und es nässt, dann hält ein Pflaster schon gar nicht. Bin gespannt, ob Compeed besser hält !

  • 09.05.11 - 21:04 Uhr

    von: bambirina88

    ich habe auch normale pflaster benutzt, aber die sind recht schnell abgegangen oder verrutscht… bin echt gespannt was die haftkraft angeht ;)

  • 09.05.11 - 21:11 Uhr

    von: Trudel3

    Ich habe schon einige Blasenpflaster diverser Marken getestet. Z.B. von Balea. Die waren ok, aber nicht gut. Vor allem, wenn man mit Wasser in Berührung kommt ist es vorbei. Beziehungsweise einige liessen sich nicht mehr gut entfernen und klebten an der Haut fest. Das Compeed Blasenpflaster hat mir mal ein Freund geschenkt als ich mir eine schlimme Blase gelaufen hatte. Und das fand ich richtig gut. Er selbst spielt Fussball und nutzt die Pflaster häufiger. Da ich selbst Fussball spiele und mein Freund ebenfalls, haben wir viele Möglichkeiten zum Testen und Verbreiten. Ich hoffe, dass die Pflaster auch beim sport lange halten.

  • 09.05.11 - 21:16 Uhr

    von: podagra

    Zum Schutz der Fersen habe ich normales Pflaster aufgeklebt, leider verrutschten diese schnell. Dann habe ich begonnen die Pflaster mit fixo mull noch extra zu fixieren. Dies hielt dann meistens.
    Eine vorhandene Rötung habe ich mit normalem Pflaster, manchmal doppelt geklebt, abgedeckt, zum Schutz vor weiterem Druck.
    Blasen wurden aufgestochen und die Flüssigkeit rausgedrückt, dann wurden die Schuhe, wo es Rötungen und Blasen gab, ersteinmal nicht mehr angezogen.
    Nun werden die Schuhe wieder probiert…

  • 09.05.11 - 21:17 Uhr

    von: Masolusi

    Bisher habe ich versucht, gar nichts zu machen. Wenn die Blase relativ klein ist, funktioniert das gut. Bei größeren Blasen habe ich sie geöffnet und dann mit Salbe behandelt. Ich hoffe, das es mit compeed besser und schneller abheilt.

  • 09.05.11 - 21:25 Uhr

    von: sanedra

    Ich hab Blasen bisher immer aufgepitscht, die flüssigkeit rausgedrückt und dann die blase trocknen lassen mit dem ergebnis, dass es furchtbar weh tut (erst recht, wenn was reinkommt) und auch unschön aussieht.
    und dann natürlich ein “einfaches” Pflaster draufgeklebt.

    Am Wochenende ist mein Compeed-Paket angekommen und wie bestellt war ich auf dem besten weg, mir eine blase einzufangen (es tat schon dolle weh und war rot). Pflaster drauf, hielt wunderbar (trotz 3 stunden sand und schweiß beim Beachvolleyball) und heute ist alles wieder gut =)

  • 09.05.11 - 21:26 Uhr

    von: MagiQue

    @vanilla83
    Mir ist das ja mit einem normalen Pflaster passiert, finde ich auch komisch, dass dir das mit Compeed passiert ist.
    Jetzt bin ich noch mehr gespannt auf das Testen.
    Vor allem bin ich schon sehr gespannt, wie lange es dauern wird bis die Blase geheilt ist. Bisher dauert das immer ewig.

  • 09.05.11 - 21:27 Uhr

    von: brachtx

    Ich hatte vor 1,5 Wochen die Füße komplett kaputt mit zig Blasen. Wusste garnicht mehr was ich für Schuhe anziehen sollte.
    Habe die Blasen dann alle geöffnet, ein Fußbad genommen, danach die Blasen mit Wund- und Heilsalbe eingecremt, den Rest der Füße mit Fußcreme, Socken drüber und in Ruhe gelassen. Hat schon ein bischen Linderung gebracht. Hab dann auch erstmal nur bequeme, ausgelatschte Schuhe getragen.
    Aber jetzt freu ich mich darauf, Compeed testen zu dürfen. Ich bin gespannt!

  • 09.05.11 - 21:39 Uhr

    von: Croni2707

    Ich habe oft ganz normale Hansaplast Pflaster benutzt. Die aber wie alle selber schon feststellen konnten verrutschen oder sich bei wärme lösen. Habe zudem unterschiedliche Blasenpflaster von den verschiedensten Firmen ausprobiert…..Compeed Blasenpflaster sind nicht mit die günstigsten aber sie helfen und kleben dort wo sie es auch sollen…..an der Hacke, Fuß, Zehen etc….somit sind sie wieder ihr Geld wert :)

  • 09.05.11 - 21:51 Uhr

    von: fruchtzwerg1472

    ich habe auch immer normale pflaster verwendet, aber wie hier erwähnt, mit nicht so gutem Erfolg… aber was ich hier alles gelesen habe, mit nadel durchstechen etc, habe ich eine gänsehaut bekommen, also etwas habe ich nie ausprobiert und auch nie tun, aua auaaaa…
    jetzt versteh ich auch, warum bei manchen stellen kleine narben sind. meine schwester verwendet compeed schon länger und ist damit zufrieden, sie ist auch der meinung, dass sie das geld wert sind. mal ausprobieren ;)

  • 09.05.11 - 22:20 Uhr

    von: sonnenkind49

    juhu……mein umschlag kam auch heute….und was ich gesehn habe…..ich bin begeistert und kann es kaum erwarten die plaster unter den mädels zubringen…..und ich freu mich schon mit den mädels demnächst schoppen zugehn….neue schuhe-)))….denn wir sind ja gut gerüstet-))

  • 09.05.11 - 23:05 Uhr

    von: Inse81

    ich verbrauche über den sommer hinweg immer eine rießenpackung von ganz normalen pflaster .. meistens rutschen sie ab .. .. dann kleb ich neues drüber, oder aber manchmal auch kreuzweise .. .. je nachdem wie stark die blase schmerzt! ist immer wieder das selbe spiel.. .. allerdings nur von kurfristigem erfolg geprägt! bin schon ganz gespannt auf die compeeds!! :)

  • 09.05.11 - 23:48 Uhr

    von: ggBlue

    Gut gerüstet werde ich zu unserer ersten Familienwanderung gehen – ich denke, da werden einige Pflaster gebraucht werden.

    Bislang habe ich auch nur herkömmliche Pflaster angewendet – ich bin sehr sehr gespannt auf das Testprodukt und werde berichten.

  • 10.05.11 - 07:33 Uhr

    von: kreative84

    Früher hab ich mir ein normales Pflaster drauf geklebt und vorher antibakterielles Puder drauf getan. Seit es Blasenpflaster gibt, verwende ich die auch. Mich stört nur immer, dass ich mir so ein riesen Ding auf ganz kleine Blasen kleben muss. Das ist manchmal auch störend z.B. auf der kleinen Zehe.

  • 10.05.11 - 07:38 Uhr

    von: mariposa_68

    Morgen bis jetzt mit herkömmliche Pflaster oder vorbeugen mit Blasen-Schutz-Gel.

  • 10.05.11 - 08:16 Uhr

    von: gitarrendrea

    Habe die Blasen immer mit einer Nadel aufgestochen, damit die Flüssigkeit raus kann und habe sie dann mit einem normalen Plaster abgeklebt.

  • 10.05.11 - 08:29 Uhr

    von: MM00

    hab bis jetzt auch immer einfach ein normales pflaster raufgeklebt.

    ich hoffe, dass compeed auch gegen druck hilft – sprich ich alle schuhe gleich wieder anziehen kann.

  • 10.05.11 - 08:43 Uhr

    von: lauraaa89

    Ich hab es bisher auch immer mit herkömmlichen Pflastern versucht, aber leider mussten die neuen Schuhe dann solange warten bis der Fuß wieder heile war :( Da hat das Schuhe kaufen dann kein Spaß mehr gemacht….Ich bin daher sooo richtig gespannt wie es mit Compeed sein wird ;)

  • 10.05.11 - 08:58 Uhr

    von: Zentis123

    …also wenn ich ein normales Pflaster auf meine Blase klebte, war das innerhalb kürzester Zeit irgendwo anders hin verruscht und ich hatte immer so eine klebrige Stelle an meinem Fuß und Schuh. Außerdem ist das Polster vom normalen Pflaster nicht so dick, so dass innerhalb kürzester Zeit der Schmerz wieder größer war. Also ich bin gespannt, wie das neue Compeed-Blasenpflaster auf meine Blasen wirkt…

  • 10.05.11 - 09:00 Uhr

    von: manamono

    Habe als Dip. Pflegefachfrau einige Jahre im Bereich der Wundpflege gearbeitet und kenne somit das Prinzip der feuchten Wundheilung und die Hydrokolloid-Technologie sehr genau und bin auch überzeugt davon.

    Die Compeed Produkte habe ich bisher noch nie ausprobiert, freue mich jetzt aber aufs Testen.

  • 10.05.11 - 09:41 Uhr

    von: wumble

    @vanilla83: Hm, nach so langer Zeit lässt sich das natürlich schwer sagen. Eigentlich kann das Pflaster auf der Wunde bleiben, bis es anfängt sich von selbst zu lösen – es kann also ruhig mehrere Tage haften bleiben. Dann fällt auch das Entfernen leichter. Wenn Du es entfernen willst, dann solltest Du es langsam entlang der Haut dehnen (wie einen Tesa-Powerstrip). Hast Du es vielleicht wie von herkömmlichen Pflastern gewohnt einfach schnell entgegen der Haut abgezogen?

  • 10.05.11 - 09:49 Uhr

    von: p.sperl

    Ich habe immer Salbe und Pflaster genommen aber wirklich geholfen hat leider nichts:-(
    Bin schon total gespannt auf das

  • 10.05.11 - 09:49 Uhr

    von: china1985

    Bisher habe ich mich sehr wenig um meine Blasen gekümmert. Wenn ich in neuen Schuhen/Sommerschuhen welche bekommen habe, habe ich die Schuhe gewechselt und sobald die Blase etwas abgeheilt war, habe ich die Schuhe wieder angezogen. Das geht dann immer ein paar mal hin und her bis die entsprechende Stelle am Fuß “abgehärtet” sind. Ab und zu verwende ich auch herkömmliche Pflaster. Wobei mich hierbei stört, das diese immer sehr schnell verrutschen und dann eher noch mehr drücken.
    Ich bin sehr gespannt auf die Compeed Blasenpflaster. Von der Idee bin ich schon ganz begeister. Wenn sie wirklich so lange halten und nicht verutschen ist das super! Wie ich hier gelesen habe, soll es ja auch möglich sein mit den Pflastern zu duschen. Freu mich sehr sie endlich zu testen!

  • 10.05.11 - 10:22 Uhr

    von: livii

    Sooo, jetzt habe ich zwei Noname-Hydrokolloidpflaster am rechten Fuß kleben (kleiner Zeh, Ferse)…
    …die waren recht schwer aus der Verpackung zu bekommen. Obwohl ich mich NICHT über Blasen an den Füßen freue, hoffe ich doch, bei der nächsten Blase bereits Compeed verwenden zu können.

  • 10.05.11 - 10:24 Uhr

    von: staernli

    Freue mich schon diese Pflaster zu testen (obwohl dazu ja etwas weniger erfreuliches nötig ist :-) )
    Habe auch schon Produkte von Compeed benutzt, total Fan bin ich ja von dem Stick, den man zur Vorbeugung von Blasenbildung auftragen kann. Anstatt immer schon vorsorglich die Füsse mit Pflaster zu bekleben…
    Habe übrigens letzten Sommer auch schon super Erfahrung mit dem Compeed Blasenpflster gemacht. Hatte mir eine riesen Blase am Fussballen gelaufen… tolle Stelle für ein Pflaster… Das Compeed hielt wider Erwarten super, mehrere Tage lang, war echt Gold wert!

  • 10.05.11 - 10:35 Uhr

    von: schnabeltasse1

    Bisher habe ich Blasen immer aufgestochen damit die flüssigkeit raus konnte und habe dann normales Pflaster benutzt was natürlich nie lange da blieb wo es sollte.Ab und an entzündete sich dann auch so eine Blase.Nun hoffe ich das Complete wirklich gut kleben bleibt,das laufen dann schmerzfrei ist und die Blase wirklich schnell abheilt auch ohne sie aufzupieksen.

  • 10.05.11 - 10:49 Uhr

    von: Malani

    Ich mache meistens nichts mit den Blasen und warte einfach ab bis sie wieder verschwinden. Außer sie tun so weh dass ich keinen Schritt mehr machen kann, dann picke ich ein Blasenpflaster drauf. Da ich relativ oft Blasen bekomme, gehe ich eher sparsam mit Blasenpflastern um, da das sonst zu teuer kommen würde…

  • 10.05.11 - 10:57 Uhr

    von: venezia85

    Ich kenne von meinem Arbeitsalltag her, verschiedene Verbände mit dem Prinzip der feuchten Wundheilung! Dieses Prinzip ist der Hammer und nicht nur bei Blasen empfehlenswert! Die Wunde heilt schneller ab, man kann mit den Verbänden/ Pflastern duschen gehen und die halten danach immer noch, man kann es solange darauf lassen bis es von alleine wegfällt, die Wunde heilt viel schneller und meiner Meinung nach, enstehen weniger Narben oder weniger ausgeprägte Narben!

  • 10.05.11 - 11:30 Uhr

    von: micha027

    Bisher wurden sie auf gestochen und dann mit n normalen Pflaster versorgt. Doch ganz häufig scheuert es dann trotzdem wieder an der gleichen Stelle weiter…hoffe das das Blasenpflaster einfach besser sitzt und den “Schmerz” nimmt.

  • 10.05.11 - 11:55 Uhr

    von: babymia09

    Früher habe ich auch immer normlae pflaste verwedent. Doch dann kam Compeed in mein leben und alles hat sich verändert. zwar bekomm ich immer wieder Blasen an jeder Stelle meines Fußes, aber dank Compeed tuts nicht mehr weh :D !!!!
    Ab und zu habe ich dann mal die “Nachmacher” ausprobiert, also die billigen, die bringen ja wohl mal gar nichts. Die lösen sich nach zwei Schritten wieder…Compeed haftet länger und besser!
    ich bin sehr überzeugt von der Marke und kann sie imemr guten gewissens empghlen.
    Und jetzt bin ich froh dass ich hier mitmachen draf. Das kommt mir jetzt nämlich sehr gelegen.
    Weiter so Compeed :)

  • 10.05.11 - 12:33 Uhr

    von: enomis88

    Wenn ich mir eine Blase gelaufen habe, habe ich beim Tragen von geschlossenen Schuhen ein normales Pflaster als Schutz verwendet, sonst habe ich dann auch offene Schuhe getragen. Also mal sehen was Compeed so kann. :-)

  • 10.05.11 - 12:49 Uhr

    von: Antonio110

    Meine Frau hat gerade eine Blase an der Ferse von ihren neuen hochhackigen Schuhen. Jetzt sind die Pflaster wirklich von nöten.
    Kann man im trnd.de Bereich die Sendung online verfolgen? Bei mir ist noch nichts angekommen…

  • 10.05.11 - 13:12 Uhr

    von: Rio1976

    Bisher immer aufgestochen und dann normales Pflaster rauf und bisschen desinfiziert….
    Habe heute mein Paket von der Post abgeholt, jetzt warten meine Frau und ich auf Blasen :D

  • 10.05.11 - 13:15 Uhr

    von: pucci

    Bisher habe ich die Blase aufgestochen, mit Wund- und Heilsalbe gecremt und ein normales Pflaster darauf geklebt.

    Warte noch auf mein Paket. Ist leider noch nicht da.

  • 10.05.11 - 13:33 Uhr

    von: sinly

    Ich bin schon seit langem ein grosser Compeed Fan, darum bin ich jetzt auch super begeistert bei dem Projekt dabei sein zu können. Ich habe bisher immer die grossen Blasenpflaster benutzt und bin jetzt auf die kleinen gespannt. Ausserdem sehr empfehlenswert: der Compeed Blasenstick! Der sieht aus wie ein grosser Lippenpflegestift und schützt davor überhaupt Blasen zu bekommen. Aber den werde ich jetzt erst einmal bei Seite lassen, sonst kann ich die Pflaster ja gar nicht testen :-)

  • 10.05.11 - 13:39 Uhr

    von: zskk

    Also bisher habe ich meine Blasen immer mit einem normalen Pflaster bearbeitet, vorher aufgestochen. Bin schon gespannt wie es jetzt wird, da die Pflasterwirkung immer sehr lange gedauert hat.
    LG

  • 10.05.11 - 13:50 Uhr

    von: Jessi22

    also mein paket ist heute gekommen.da ich gerade neue schuhe gekauft habe,von denen ich natürlich gleich schon wieder schmerzen und blasen bekommen habe,konnte ich die pflaster gleich ausprobieren und bin echt positiv überrascht.der schmerz war gleich weg und ich konnte wieder normal und schmerzfrei laufen!!!! am we werde ich es dann mit freunden und familie ausprobieren!!!!!! aber bis jetzt super!!!!!!!

  • 10.05.11 - 13:55 Uhr

    von: wumble

    @Antonio110: Sobald wir Sendenummern bekommen, bekommst Du eine Email von uns. Dann kannst Du Dein Paket nachverfolgen.

  • 10.05.11 - 14:13 Uhr

    von: Quilter74

    Also bis jetzt habe ich meine Blasen aufgestochen und dann wenn nötig ein normales Pflaster drübergeklebt. Ich habe aber versucht der Blase möglichst viel frische Luft zu gönnen. Außerdem reagiere ich auf normale Pflaster gleich mit Hautrötungen und der Pflasterkleber ist kaum runterzukriegen, deshalb bin ich auf Compeed schon besonders gespannt.
    Ich hatte erst vor 14 Tagen 2 riesige Blasen zwischen Daumen und Zeigefinger (vom vielen Erde schaufeln). Könnte man die Pflaster nicht auch da hinkleben? Die Blasen waren nämlich total verschorft und haben ewig zum Heilen gebraucht!

  • 10.05.11 - 14:16 Uhr

    von: Pattylucky

    Yippie mein Päckchen ist heute gekommen, was mich sehr freut. Wir waren am Wochenende wandern mit neuen Schuhen. Nun habe ich ganz viele Blasen. So habe ich sofort die Pflaster ausprobiert und bin echt begeistert! Bei normalen Pflastern haben die Füsse trotzdem weh getan und mit den Compeed Pflastern habe ich sofort deutliche Besserung gefühlt.

  • 10.05.11 - 14:25 Uhr

    von: monika3605

    Bisher hab ich immer ein normales Pflaster auf die Blasen geklebt oder gar nix und die Schuhe die die Blasen verursacht haben in die hinterste Schrankecke verbannt und einfach nicht mehr angezogen.
    Hab jetzt auch wieder so ein Fall direkt an beiden Füssen überm dicken Zeh ist alles schon rot gescheuert.
    Nun kann ich es sobald mein Päckchen da ist mal mit Compeed versuchen.

  • 10.05.11 - 14:25 Uhr

    von: tinek1981@gmx.de

    Mein bisheriger Geheimtip bei Blasen an der Ferse war ein altes Hausrezept von meiner Mom.
    Und zwar fädelt man mit einer sehr dünnen Nadel einen Baumwollfaden direkt durch die noch geschlossene Blase.
    So kann das Wundsekret langsam durch die beiden Fadenenden abfließen.
    Dann noch ein Pflaster auf das Ganze geklebt und fertig.
    Es kann ein paar Tage dauern bis die Blase vollständig abgeheilt ist, aber es tut nicht so weh.
    Auf gar keinen Fall sollte man die Blase komplett aufstechen.

  • 10.05.11 - 14:51 Uhr

    von: KrisRock

    Die Methode mit dem Faden kenne ich auch.

    Der Produkttest wird ja passend zur Saison geschalten.
    Bei diesem schönen Wetter habe ich auch schon Schuhe ohne Söckchen getragen. Und die ersten Blasen machen sich auch schon bemerkbar.
    Bin auf die Ergebnisse gespannt.
    Kaufempfehlung oder nicht.

  • 10.05.11 - 15:11 Uhr

    von: absolom01

    Bisher habe ich immer ne Salbe und normales Pflaster auf die Blase gemacht. Dumm ist immer nur, dass das normale Pflaster in den Schuhen nach kurzer Zeit die Blase aufreibt und es dadurch noch viel schlimmer wird.
    Da die Blasenpflaster nun angekommen sind kann ich auch gleich meine neuen Schuhe (natürlich ohne Socken) einlaufen.

  • 10.05.11 - 15:17 Uhr

    von: teufelrot

    Es kommt immer auf die Blase an.
    Meist habe ich sie erst einmal geöffnet und dann mit einem Pflaster abgeklebt.

  • 10.05.11 - 15:47 Uhr

    von: Domi1806

    Ich hab meine Blasen aufgestochen und dann mit einem normalen Pflaster zugeklebt! Waren die Blasen schon aufgerieben, dann hab ich meistens eine Bepanthen drauf gegeben und dann ein Pflaster, weils sonst noch mehr wehgetan hat!

  • 10.05.11 - 16:06 Uhr

    von: Preusse43

    Ich habe die Blasen auch immer aufgemacht weil der Druck dann wenigstens nachlässt. Noch habe ich mir keine gelaufen, aber meine Frau holt schon die Sandalen raus ;-)

  • 10.05.11 - 16:11 Uhr

    von: Krabbelkaefer

    ich hab immer normale Pflaster verwendet und weil ich so überempfindlich bni, trage ich eigentlich das gleiche Paar Turnschuhe das ganze Jahr, ich bekomme nicht nur Blasen von neuen Schuhen, sondern auch von alten, die ich nach einer Pause wieder mal anziehe
    aber sobald ich die Blasenpflaster bekommen habe, werde ich mich wieder mal an andere Schuhe wagen und bei der nächsten Blase drauflostesten

  • 10.05.11 - 17:19 Uhr

    von: Atreya75

    Gehöre auch zu denen, die ganz früher die Blasen mit einer Nadel angestochen und die Flüssigkeit ausgedrück haben. Nachdem mir aber einmal danach beim tragen von Schuhen die Blase abgeschürft ist und sich die wunde Stelle furchbar entzündet habe, gabs bei mir nur noch eins, abkleben mit Pflastern. Die herkömmlichen sind ok, verrutschen aber auch schon mal leicht (und kleben sich dann an die Blase fest) aber den Druck und die Empfindlichkeit nehmen sie einem nicht wirklich. Da sind die Hydrokolloid-Pflaster (bisher) einfach nicht zu toppen!

  • 10.05.11 - 18:09 Uhr

    von: kiaaa

    Ich hab immer nur ein Pflaster drauf geklebt und gut war :-) oder eben nicht :-P

  • 10.05.11 - 18:13 Uhr

    von: Jessyy90

    Wenn die Haut an der Blase noch nicht durch die Schuhe abgerieben wurde, steche ich die Blase immer mit einer Nadel auf und drücke das Wundwasser vorsichtig heraus. Danach ziehe ich eine Weile nur noch eingelaufene Schuhe an und so gehts dann auch am schnellsten.

    Wenn die Wunde aber schon freiliegt: desinfizieren, abends Bepanthene Wundsalbe draufpacken, tagsüber dann Blasenpflaster. Normale Pflaster nehme ich wirklich nur im Notfall, wenn ich unterwegs bin und die Wunde nicht anderweitig versorgen kann.

  • 10.05.11 - 18:30 Uhr

    von: sible

    Ich habe bis jetzt meist gar nichts gemacht, dann ist es aber auch schon passiert das die Blase aufgegangen ist und meine Schuhe verblutet wurden, nicht wirklich appetitlich, da habe ich dann einfach normale Pflaster draufgetan. Bei mir dauerte es aber immer Wochen bis sie wieder geheilt sind und hinterliessen Narben, was zur Folge hat, dass meine Füsse nicht gerade die schönsten sind. Jetzt bin ich ja mal gespannt wie das mit den Compeed-Pflastern ist.

  • 10.05.11 - 19:26 Uhr

    von: gale08

    Bis jetzt habe ich immer Bepantene und ein herkömmliches Pflaster verwendet. Das ganze hielt natürlich nicht lange. Bin mal gespannt ob die Copleed länger halten

  • 10.05.11 - 19:35 Uhr

    von: nicolinetta

    Ich habe bis jetzt aufgestochen. desinfiziert und normales pflaster benutzt

  • 10.05.11 - 20:51 Uhr

    von: fraekniga

    bisher wurd bei mir abgewartet bis sich die Blase von selbst öffnet und n Pflaster drauf. Wirklich effektiv war das nicht.
    mit Compeed wirds hoffentlich weniger schmerzhaft und mit einer schnelleren Wunderholung.

  • 10.05.11 - 21:01 Uhr

    von: Elafonisi

    Meistens ist es ja so, dass die Blasen unterwegs entstehen und man hat dann eben NICHTS dabei. Bittet allenfalls Kollegen oder im Restaurant um ein Pflaster. Und das löst sich dann nach wenigen Minuten wieder…
    Zu Hause wird später das Desaster besser verarztet, aber bis dann ist die Blase oft bereits offen…
    Habe Compeed jetzt mal in der Handtasche versorgt (die kleinen Packungen sind dafür sehr praktisch!) und bin gespannt wie es abläuft, wenn man es rechtzeitig einsetzt!

  • 10.05.11 - 21:57 Uhr

    von: Lilibluemli

    Ich hab vor einiger zeit begonnen blasen mit speziellen blasenpflaster zu behandeln. Zwar linderten die meist auch sehr schnell den schmerz, wenn ich dann aber schwimmen ging, fingen sie an sich stellenweise abzulösen. Leider eben nur stellenweise und an der blase klebten sie dann aber noch fest, wie weiss ich nicht was! Das schwimmtraining musste einige male unterbrochen werden. Einmal riss ich das pflaster ab und es blieb eine offene wunde, die dann noch mehr schmerzte, als die blase zuvor…:S Bin gespannt, ob diese von compeed besser funktioneren. Hab schon mal ein paar davon an meine besten kolleginnen vergeben und welche in mein notfalltäschchen getan :)

  • 10.05.11 - 22:23 Uhr

    von: kathrin91

    Ich habe gestern Sommerschuhe getragen, mit denen ich bisher keine Probleme hatte. Habe mir jedoch im Laufe des Tages jeweils eine Blase an jeder Ferse und noch zwei Blasen an den Zehen geholt. Da ich an der Uni nur normale Pflaster dabei hatte, habe ich die drauf geklebt. Das hat leider nicht viel gebracht. Heute Abend hatte ich Tanzkurs und habe mir deshalb 2 Compeed Pflaster „gegönnt“, dadurch konnte ich sogar in den hohen Schuhen 2 Stunden lange ohne Schmerzen tanzen- das war super!! Leider habe ich mir bereits 2 weitere Blasen von den neuen Tanzschuhen geholt. Ihr seht, Blasenmässig bin ich in einer totalen Pechsträhne (so viele auf einmal hatte ich noch nie….), für den Produkttest ist es natürlich ideal! Ich werde weiter berichten.
    Liebe Grüsse
    von Kathrin- der Blasengeplagten

  • 10.05.11 - 22:36 Uhr

    von: emma8223

    Ich klebe auch immer mit normalen Pflastern ab

  • 11.05.11 - 06:58 Uhr

    von: mmarple1

    als ich compeed noch nicht kannte, habe ich die klassische Variante gemacht: aufgestochen und Pflaster drauf. na super ! ds ist dann natürlich ständig verrutscht, die Blase hat immer noch weh getan und hygienisch war es auch nicht.
    Bei einer Städtereise habe ich dann in der Apotheke das erste mal das Blasenpflaster kennengelernt und war begeistert.

  • 11.05.11 - 07:45 Uhr

    von: aw29

    Hab bisher immer die Blasen aufgestochen und die Flüssigkeit rausgemacht und dann abgewartet bis sie ausgetrocknet ist. Da ich sehr viele Blasen bekomme, freu ich mich schon sehr darauf, die Pflaster auszuprobieren.

  • 11.05.11 - 07:47 Uhr

    von: Seraina1919

    hehe ich habe es genau so gemacht wie Aw29 oben mir. Aufstechen trocknen lassen….

  • 11.05.11 - 08:12 Uhr

    von: dahlerm

    Habe die Blasen immer mit einer Nadel aufgestochen, damit die Flüssigkeit raus kann und habe sie dann mit einem normalen Plaster abgeklebt.

  • 11.05.11 - 08:38 Uhr

    von: geierhorst

    Ich hab auch immer aufgestochen, normales Pflaster drauf. Und die Erfahrung gemacht, wie alle anderen hier auch, dass das nicht hält.
    Beim letzten Mal hab ich mir dann mal compeed “gegönnt” und war damit wesentlich besser zufrieden.
    Deshalb bin ich gespannt auf das Mix-Paket, Blasen bekomm ich garantiert wieder, die Sandalen-Saison fängt ja grad erst an und bei meinen Wassereinlagerungen krieg ich garantiert wieder dicke Füße und somit auch Blasen.

  • 11.05.11 - 08:59 Uhr

    von: hckarlakolumna

    Hi, ich habe Blasen zuletzt immer mit einer Nadel aufgepiekst, die Flüssigkeit rausgelassen und dann austrocknen lassen.
    Leider führte das an der Luft austrocknen lassen und ein staubiger Spaziergang mit blanken Füßen in Sandalen zu einer herrlichen Entzündung, ich hoffe also das compeed sowas demnächst verhindert.

  • 11.05.11 - 10:10 Uhr

    von: PrinzessinHasel

    Ich kann mich der Mehrheit hier anschließen. Habe auch immer die Blasen geöffnet und dann eine normales Heftpflaster drauf getan. Man hat es ja so früher von der Mutti gezeigt bekommen :-)
    Ich bin mal gespannt, ob es auch bei Flip Flops und bei Sandalen mit dünnen Riemen hält und nicht abrutscht. Achso und ich hoffe das ich keine Klebereste an der Haut habe, so wie es bisher bei normalen Pflastern war.

  • 11.05.11 - 13:38 Uhr

    von: livii

    Ich hab das gehandhabt, wie von Opa gelernt:
    Wenn die Blase beim Wandern etc. auftritt, im Notfall erst mal mit Pflaster versorgen, damit es nicht weiter reibt.
    Dann Pflaster dann baldmöglich entfernen und die Blasen weitgehend “an der Luft” abheilen lassen, weil das das Beste sein sollte. Notfalls habe ich stark gefüllte Blasen mit einer sauberen Nadel (ausgekocht!) aufgestochen und dann abheilen lassen.

    Den Tipp von wegen “Füße in heißem Salzwasser oder in heißem Wasser mit Franzbranntwein baden” habe ich allerdings nie beherzigt. ;-)

    Seit einiger Zeit kenne ich aber die speziellen Blasenpflaster wie eben z. B. Compeed und verwende sie recht gerne, weil es doch wesentlich weniger unangenehm ist als die anderen Möglichkeiten.

  • 11.05.11 - 13:58 Uhr

    von: flaschenheist

    Bei mir Hilft am besten…Blase öffnen, trocknen und ganz ganz viel Luft ran lassen. Aber oft ist das mit der Luft nicht so einfach, deshalb bin ich ebenfalls gespannt, was Compeed Blasenpflaster zu bieten hat.

    Beim Inlineskaten bekomme ich grundsätzlich immer Blasen, an beiden Füßen…ich bin gespannt ob ich 2 Tage nacheinander fahren kann :-)

  • 11.05.11 - 14:08 Uhr

    von: WinniePooh77

    Ich habe bisher immer die Blase geöffnet und dann Pflaster drauf und dann warten bis es besser wird. :-)
    Aber wenn Wasser rankommt, brennt es schon ganz schön. Hoffe, das wird jetzt besser ;-)

  • 11.05.11 - 16:42 Uhr

    von: Nooj

    Also ich habe bisher immer die Blase geöffnet, leicht antrocknen lassen und dann ein normales Pflaster drauf geklebt. Hat natürlich nicht lange gehalten, weil mit jeder Bewegung im Schuh ist das Teil verrutscht und die Wunde hat gescheuert *schmerzhaft*. Denke mal, mit einem vernüftigen Pflaster wird sich die Sache ändern.

  • 11.05.11 - 18:19 Uhr

    von: Bettina1975

    ich habe früher immer in die blase gestochen und es dann trocknen lassen. ging aber meistens ewig und ich habe mittlerweile auch schon richtige wundmale an meinen fersen. bin gespannt wie’s nun wird…

  • 11.05.11 - 18:40 Uhr

    von: Aroserli

    Ich habe Blasen bisher entweder mit einem herkömmlichen Pflaster abgeklebt, das dann aber meistens verrutscht ist und dann beim wegreissen immer wieder die schönsten Schmerzen verursachte…oder ich habe die Blasen aufgestochen, was man ja nicht machen sollte, ich weiss…Brennt einfach saumässig wenn Schaum beim Duschen draufkommt…ich hoffe dass meine Leidenszeiten dank Compeed verkürzt werden…smile

    Liebe Grüsse Aroserli

  • 11.05.11 - 20:37 Uhr

    von: bender_3000

    Ich habe Blasen bisher aufgestochen – sofern sie sich nicht von selbst aufgerieben hatten, die Haut entfernt und dann ein normales Heftpflaster drüber. Brennt, bis der erste Schorf wächst.

  • 11.05.11 - 21:51 Uhr

    von: christina10

    Ich kenne Compeed schon viele Jahre brauche nur noch die weil sie einfach super halten auch nach x mal duschen. Auch wenn sie ein bisschen teurer sind, es lohnt sich!

  • 12.05.11 - 07:51 Uhr

    von: cohibapussy

    geöffnet(falls sie sehr groß und gefüllt war)und anschließend ein normales Pflaster daraufgeklebt!Was aber meist verruschte,beim duschen nicht hielt und an der offenen Stelle brannte)-:

  • 12.05.11 - 08:10 Uhr

    von: skatey77

    Speedskates sind weniger gepolstert als normale Fitnessskates. Bis ich den für mich passenden Schuh gefunden hatte, habe ich mir sehr viele Blasen gerieben. Hatte immer normales Pflaster und Tape draufgeklebt, aber die Blase hat immer gedrückt und beim Training gestört. Also hab ich es irgendwann aufgestochen. Die Heilung hat dann natürlich ewig gedauert.
    Bin gespannt, wie Compeed das bewältigt. Neue Lauf-Schuhe stehen schon parat.

  • 12.05.11 - 09:45 Uhr

    von: Shannon13

    Ich habe bis anhin die Blasen aufgestochen. Habe gestern neue Schuhe angezogen und bin nun am Pflaster testen…

  • 12.05.11 - 10:28 Uhr

    von: Yasha71

    Bisher hab ich einfach immer normale Pflaster drauf geklebt und die Schuhe nicht mehr angezogen. Oder wenn ich den Schuh unbedingt tragen wollte, hab ich mir ein Taschentuch gerollt, auf die Blase gelegt und mit Pflaster festgeklebt (leider oft verrutscht). Also alles nicht so das Wahre.
    Hoffe, jetzt mit den neuen Blasenpflastern wird das anders.
    Liebe Grüsse
    Yasha

  • 12.05.11 - 10:37 Uhr

    von: Karin71

    Wie viele andere auch habe ich entweder nichts getan und andere Schuhe getragen oder aber ohne wirklichen Erfolg normale Pflaster draufgeklebt. Ehrlich gesagt war ich bisher auch zu geizig, mir die teureren Pflaster zu kaufen….
    Aber jetzt teste ich gerade das erste Compeed-Pflaster an einer frisch gelaufenen Blase und bin schon begeistert! Der Schmerz war sofort weg und ich kann mir aussuchen, welche Schuhe ich tragen möchte, ohne an die Blase zu denken! Klasse, ab sofort werde ich mir bei Bedarf Compeed Pflaster zulegen!
    Eigentlich spart man ja dann sogar noch, denn die herkömmlichen Pflaster kleben nur mäßig und müssen ständig gewechselt werden…

  • 12.05.11 - 11:33 Uhr

    von: gery6

    Mit normale Pflaster.

  • 12.05.11 - 12:38 Uhr

    von: Kimi01

    Ich habe bisher entweder nur normale Pflaster draufgetan und auch mal die Blasen aufgeschnitten. Blasenpflaster waren mir irgendwie zu teuer. Bin also gespannt, wie gut die Compeeds helfen werden.

    Bei Schuhen mit “Blasengarantie” hatte ich auch schon mal im Vorfeld vorsichtshalber meine Füße an den möglich betroffenen Stellen mit normalen Pflastern abgeklebt, in der Hoffnung, dass keine Blasen entstehen. Mal hat es gewirkt, mal auch nicht :-) Also, auch nicht die beste Alternative.

  • 12.05.11 - 13:32 Uhr

    von: Morchi

    Ich bin eine von so vielen, die bisher nur das handelsübliche Pflaster benutzt hat. Zudem hab ich es immer gut trocken lassen, also viel barfuß gelaufen, ich dachte bisher ja, es ist besser, die Blase trocken werden zu lassen.
    Eine ganz neue Ansicht gewinne ich da nun über wundgelaufene Füße, wenn man also eher “feucht” halten soll als trocken.
    Ich bin gespannt, wie ich die nächste Zeit mit Compeed zurechkomme, ob die gelaufene Blase weniger schmerzvoll ist und schneller abheilt..

  • 12.05.11 - 13:44 Uhr

    von: mamaresi

    in meinem Umfeld sind auch nur 3 Leute die schon mal Blasenpflaster verwendet haben- viele kennen die Wirkungsweise gar nicht.
    Mal schaun, vielleicht kaufen sich nach dem Test mehr Leute das Compeed Pflaster…. :s

  • 12.05.11 - 13:49 Uhr

    von: Salti

    Ich habe Blasen an den Füssen oft mit normalem Pflaster abgeklebt …aber so toll war das nie…die Pflaster hielten oft gar nicht und der Druck und Schmerz war ja auch noch da….Bin mit Compeed Blasenpflaster sehr gespannt

  • 12.05.11 - 19:02 Uhr

    von: AvaJoyce

    Ich habe meine Blasen sonst mit normalen Pflastern und Desinfektionscrème behandelt. Dies war aber nicht wirklich praktisch, da die Pflaster oft verrutschen und nicht genug polstern, sodass der Schmerz bestehen bleibt.
    Compeed Blasenpflaster bleiben länger haften und polstern auch mehr, sodass man die Schmerzen nach dem Auftragen kaum mehr spürt. Mir gefällt auch die fast durchsichtige Farbe.

  • 12.05.11 - 19:33 Uhr

    von: picohh

    Ich habe in meinen geliebten Peptoes oder anderen Sommerpumps immer Blasen bekommen und diese abends meist eingestochen und hatte dann das rohe Fleisch, welches sich dann auch noch entzündet hat. Pflaster haben bei mir selten geholfen, da sie immer verrutscht sind. Meist hab ich dann irgendwie ne Mullblättchen in den Hacken gelegt, welches auch meist verrutscht ist. Und andere Pflaster anderer Hersteller haben meist nicht gut gehalten. Bis ich dann auf compeed Blasenpflaster gestoßen bin. Jetzt mit dem MixPack hat man wirklich für jeden Bereich ein Pflaster…genial. Wirklich ne gute Sache.

  • 12.05.11 - 21:02 Uhr

    von: qwertz999

    Hab bisher “ganz normale Pflaster” _nach_ dem Aufreten von Blasen benutzt. _Vorherige_ Verwendung hätte doch großen Verbrauch “auf gut Glück” bedeutet.
    Frage: Soll man das mit compeed Blasenpflastern (jene für Österreich scheinen noch in 4005 Linz zu liegen:( nun genauso halten? Auch wenn so womöglich nur wenige Testergebnisse zustande komme sollten.
    Bei aller Begeisterung fürs revolutionäre Produkt: Gar keine Blasen sind doch wohl allen lieber!

  • 13.05.11 - 09:32 Uhr

    von: cilipu

    Hatte immer das Problem, dass Blasen bei mir mehr oder weniger gleichzeitig entstanden und aufgegangen sind. Das hieß dann immer blutige Fersen oder so. Ist ziemlich schmerzhaft. Meine letzte Blase (gestern) haber ich rechtzeitig mit Compee abgeklebt und es hat sich nicht verschlechtert. Früher mit normalem Pflaster wäre die Stelle wahrscheinlich trotzdem wund geworden.

  • 13.05.11 - 09:52 Uhr

    von: corona03

    Bisher hab ich die Blasen geöffnet und mit normalen Pflaster zugeklebt, leider sind die herkömmlichen Pflaster aber oft durch Schweiß verrutscht, somit hat das ganze wieder höllisch gebrannt, war einfach nicht optimal, oft musste ich dann auf das gewünschte Schuhwerk verzichten und auf bequemere/eingetragene Schuhe umsteigen. Ich wünsche und hoffe, dass es mit Compeed besser wird (zumindest schmerzlindend).

  • 13.05.11 - 10:12 Uhr

    von: kathrese

    Meisten eine Creme darauf und und ein herkömmliches Plaster.
    Die normale Plaster drücken sich leider immer nach kürzester Zeit zusammen, verrutschen und gehen ab. Es dauert ewig bis die Blase dann verheilt ist und die Haut um die Blase schält sich auch nach Wochen immer noch ab : (
    Und als ob das noch nicht das Schlimmste wäre, geht das alles schon wieder von vorne los, obwohl die alte(n) Blase(n) noch nicht einmal abgeheilt sind. So hab ich mir jetzt auch den Blasenstick gekauft zum Ausprobieren wie man Blasen auch präventiv bekämpfen kann! ; )

  • 13.05.11 - 10:12 Uhr

    von: Naddddl

    Blase mit na Nadel rein gestochen und meistens nur ein herkömmliches Pflaster drauf und ab und an mal ne Salbe aber eher selten nur wenn sie ganz schlimm war.

  • 13.05.11 - 14:16 Uhr

    von: andys2001

    Hi!
    Bei mir gibt es eine Diskussion zur richtigen Anwendung.
    Wenn man eine ganz frische Blase hat, so richtig schön mit Wasser gefüllt, wie wendet man das Blasenpflaster richtig an?
    - Blase an mehreren Stellen anstechen und Flüssigkeit rausdrücken, dann Blasenpflaster drauf?
    - Blase öffnen und Haut enfernen und dann Blasenpflaster drauf?
    - Blasenpflaster nur auf die gereinigte Stelle kleben ohne vorher das Wasser ausgedrückt zu haben?
    Ab wann spricht man von einer entzündeten Blase?
    Das ist nur eine erste Zusammenfassung der Fragen die mir gestellt wurden. Ich lese mich jetzt durch alle informationen durch – vielleicht sind dort schon alle Fragen beantwortet :)

  • 13.05.11 - 20:29 Uhr

    von: mirireh

    Meistens klebe ich ein bormales Pflaster drauf, das verrutscht dann meistens, dann habe ich kein Ersatzpflaster dabei und humpel mich so durch den Tag. :-(
    Compeed habe ich aber auch schon gehabt und die helfen wirklich super. Vor allem haben sie auch einen angenehm kühlenden Effekt. Aber man hat halt nicht immer eins zur Hand…

  • 13.05.11 - 20:36 Uhr

    von: Salti

    Meistens mit normalem Pflaster oder ich hatte schon mal günstiges Blasenpflaster…aber ganz ehrlich??? Ich kam nicht gut damit zurercht….oft verrutschte es oder war sofort ganz weg und klebte in meinen Schuhen oder Strümpfen fest…..Bin jetzt daher gepannt auf Compeed….

  • 13.05.11 - 21:55 Uhr

    von: ela_0401

    Früher habe ich die Blasen auch immer mit einer Nadel aufgestochen und Pflaster drüber und gut war. Seit ca. 1 Jahr benutze ich die Compeed Pflaster und finde die echt toll.. Die Blase ist so geschmeidig und drückt überhaupt nicht in dem neuen Schuh.. Wirklich klasse. Ich habe sogar immer ein Pflaster dabei. Man weiss nie. Und sogar bei meinen Schuhen, die nach 3 Stunden eigentlich nicht drücken und nach 6 Stunden Fußmarsch doch extreme Blasen verursachen, da brauch ich diese Compeed Pflaster sehr

  • 14.05.11 - 07:17 Uhr

    von: marco5700

    Blase komplett aufschneiden, desinfizieren und dann über Nacht verbinden. Nach Möglichkeit immer “frische Luft” an die Blase lassen.

    Auf ein normales Pflaster während eines 50km Marsches sollte man aus langjähriger Erfahrung verzichten.

    Wirft ein Pflaster Falten..erzeugt man eine neue Blase auf der gerade abheilenden Blase…Das ist nicht besonders angenehm.

  • 14.05.11 - 15:51 Uhr

    von: Andalima

    Ich habe schon die verschiedensten Blasenpflaster probiert, vor Jahren auch schon Compeed. In den letzten Jahren hat mich immer mein Mann versorgt, der geprüfter Wundmanager ist ;)
    Jetzt ist auch er neugierig auf die Compeed Pflaster, vor allem auf ihre Strapazierfähigkeit!

  • 14.05.11 - 16:07 Uhr

    von: sexykati123

    ich habe bis jetzt immer normale pflaster benutzt oder mit einer
    heißen nadel die blase aufgestochen….

  • 14.05.11 - 16:35 Uhr

    von: applenane

    ich hasse normale Pflaster, die rutschen nur und bringen nichts…da bin ich aber mal gespannt auf Compeed…

  • 14.05.11 - 21:38 Uhr

    von: saunders

    wenn ich das alles so höre wie das funktionirt bin ich etwas entsetzt den meine oma sagte immer es mus ans Licht und an die Luft das es besser heilt aber ich lass mich gerene vom gegenteil überzeugen (toll das meine omi auch mal unrecht hat *g*)

  • 15.05.11 - 10:27 Uhr

    von: Elster74

    ich habe bisher auch normale Pflaster benutzt, die natürlich verrutschen und dann noch mehr drücken. Habe aber gehört, daß man Blasen nicht aufstechen soll

  • 15.05.11 - 19:26 Uhr

    von: Christine1414

    Meine Blasen habe ich bis jetzt immer mit “normalen” Pflasern verklebt. Bei sehr großen Blasen an der Verse habe ich manchmal Papiertaschentücher unter das Pflaster geklebt. Effekt: Das Taschentuch verkrümelte sich nach wenigen Kilometern und der Schutz war futsch und beim Entfernen der herkömmlichen Pflaster habe ich meist keinen wirklichen Schütz verspürt. Ich bin jetzt wirklich sehr gespannt auf die neuen Blasenpflaster.

  • 16.05.11 - 13:29 Uhr

    von: Chaeferli

    Ich habe immer normale Pflaster genommen. on denen habe ich jedoch teilweise auch no Druckstellen bekommen oder sie sind weggerutscht
    Ich und meine Blasen freuen uns aufs Testen ;-)

  • 16.05.11 - 20:33 Uhr

    von: martye

    Habe schon des Öfteren Compeed verwendet und freue mich, nun die Pflaster auch an meine Kollegen und Freunde weiterempfehlen zu können.

  • 16.05.11 - 20:37 Uhr

    von: Schnetti

    Heute war ich bei der Post und habe mein Compeed Probierset abgeholt.
    Morgen geht es dann gleich ans verteilen ;-) ))

  • 17.05.11 - 12:20 Uhr

    von: ajnos

    Ich habe bis jetzt meist auf die Zähne gebissen und nichts gemacht. Die Blasen verheilten meist zügig wenn ich Glück hatte, meist auch ohne Probleme

  • 17.05.11 - 16:31 Uhr

    von: Cat666

    Ich verwende schon seit längerer Zeit die compeed Blasenpflaster und bin hell begeistert. Bevor ich jedoch diese gefunden und auch verwendet habe, stach ich immer die Blasen mit einer Nadel auf und liess ein Stück Faden in der Blase, damit das Brandwasser aufgesogen wurde. Jeder der Blasen bekommt oder bekommen könnte, erhält von mir ein bis zwei Muster zum ausprobieren.

  • 18.05.11 - 09:54 Uhr

    von: blautoepfchen

    Ich habe meistens kein Pflaster dabei gehabt wenn ich es gebraucht hätte, sodaß meine Fersen schöne große Blasen bekamen, manchmal waren sie blutig. Zu Hause kam normales Pflaster drauf und dann trug ich tagelang nur noch Pantoffel oder Crocs. Ich freu mich endlich etwas ausprobieren zu dürfen das mir hoffentlich auch wirklich hilft. In Zukunft werde ich das Compeed Pflaster immer dabei haben.

  • 18.05.11 - 19:30 Uhr

    von: sandyborris

    ich hatte bisher auch blasenpflaster verwendet, allerdings von einem anderen hersteller. allerdings benötige ich auch nicht oft blasenpflaster.

  • 19.05.11 - 15:36 Uhr

    von: sanez

    wenn überhaupt habe ich bisher normale pflaster verwendet. nur hielten die nie sehr lange…

  • 20.05.11 - 05:47 Uhr

    von: cmaurer

    Wissenschaftlich korrekt an Probleme heranzugehen ist oft sehr hilfreich. Das sieht man auch in diesem Fall (Prinzip der feuchten Wundheilung)

  • 21.05.11 - 09:07 Uhr

    von: Zentis123

    …habe sonst immer ein normales “Pflaster” auf meine Blasen geklebt, zuvor habe ich sie jedoch aufgestochen. Dass es eine feuchte Wundheilung gibt ,wußte ich nicht. Ich habe viel dazugelernt!…

  • 25.05.11 - 18:33 Uhr

    von: Heidim

    Mir fällt auf, dass mehr Frauen Blasenpflaster verwenden als Männer. Männer lassen die Blase aufplatzen und verwenden normale Pflaster. Ich habe den Männern, die so handeln gleich zwei Stück gegeben. Ich hoffe, dass sie von dem Produkt überzeugt werden!

  • 25.05.11 - 18:34 Uhr

    von: Heidim

    … die feuchte Wundheilung hat viele überzeugt und sie waren überrascht, dass man Blasen so heilen soll. Dies hat die ganze Sachen natürlich spannend gemacht und weckte Interesse!

  • 25.05.11 - 20:26 Uhr

    von: silberli

    für einen Abend mit hohen Absätzen zu überstehen absolut perfekt!! Die Zehenpflaster blieben jedoch in den Strümpfen kleben, die sind jetzt kapputt :-)

  • 25.05.11 - 21:17 Uhr

    von: dandet

    Habe jedes mal bei einer Neuanschaffung von Schuhen das Problem mit Blasen. Auf den Zehen und an der Hacke entstanden beim ersten Tragen grundsätzlich Blasen. Habe diese dann mit einem normalen Pflaster abgedeckt – dies war allerdings in den meisten Fällen keine große Hilfe.

  • 26.05.11 - 10:34 Uhr

    von: Britta2801

    Hallo Zusammen,

    bisher habe ich bei Blasen immer normale Pflaster verwendet. Diese sind allerdings nie da kleben geblieben wo sie Abhilfe schaffen sollten. Mit Compeed ist das eine ganz neue Erfahrung. Die Blase kam uns schmerzte sehr, Compeed drauf geklebt, der Schmerz ging binnen Sekunden weg und das Pflaster ist da geblieben wo es sein soll. Eine große Erleichterung. Auch die Polsterung der Wundstelle funktioniert wunderbar….kein ausweichen auf anderes Schuhwerk ist mehr notwendig. Abhilfe mit Überzeugung von Compeed, konnte ich bereits mehrfach schaffen. Beim tanzen gehen mit Freunden und beim Sportfest. Die Tester waren ebenso erstaunt wie ich. Ich nenne Compeed ein gelungenes Produkt.

  • 26.05.11 - 11:54 Uhr

    von: Tester1502

    habe bisher die pflaster von dem Laden genommen wo es All DIE schönen sachen gibt. Haben im grunde auch geholfen, waren allerdings viel schnell ab, als die von Compeed. Die halten wirklich super und helfen extrem schnell

  • 26.05.11 - 12:46 Uhr

    von: Heidim

    Hallo,
    haben die Dancing-Stars von Österreich eigentlich auch die Compeed-Blasenpflaster verwendet? ;)
    Wäre super zu wissen, wie sie die Marke bewerten, denn da wurde das Pflaster auf jeden Fall auf die Probe gestellt.
    Im Allgemeine kann ich sagen, dass das Produkt und das Marketing der Marke Compeed wirklich sehr gelungen ist und die Leute kennen es sehr gut. Da haben die billigeren no-name Produkte keine Chance. Es macht Spaß das Produkt vorzustellen.

  • 27.05.11 - 10:38 Uhr

    von: wumble

    @Britta2801: Freut uns zu hören und auch solch positives Feedback leiten wir an Compeed weiter. Gibt’s denn eigentlich von Deinen (Ab-)Hilfe-Aktionen bei Tanzen oder beim Sportfest auch Fotos? Bzw. hast Du uns dazu auch Gesprächsberichte geschrieben? Klingt nämlich super.

  • 27.05.11 - 12:03 Uhr

    von: Zunzle

    O mann,habe demfall auch Fehler gemacht.ich bin so eine typische Aufstecherin…so,jetzt wurde ich des Besseren belehrt;-) und habe neue Pflaster.

  • 16.06.11 - 20:11 Uhr

    von: Da Verrutscht Gar Nix

    [...] Wissenswertes zu Compeed Blasenpflaster, Teil 1: Das … – Projektblog Ich habe bis jetzt auch nur normale Pflaster verwendet aber nach sehr kurzer Zeit ist das Plster schon verrutscht oder gar abgefallen und schon wurde die Blase schon größer und schmerzhafter. Das soll ja durch compeed anders Bisher hab ich die Blasen (außer Brandblasen) immer erst geöffnet und dann solange es ging an der Luft trocken heilen lassen, ansonsten meistens ein normales Pflaster drauf oder gar nichts (je nach Schmerz und Größe der Blase). [...]